Sonderausstellungen 2022 im "Alten Pfarrhaus"

Haarspalterei
Alles an den Haaren herbeigezogen


Sonderausstellung
vom 31. Juli 2022 bis 8. Januar 2023
im „Alten Pfarrhaus“ des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden

Haare sind ein Teil unseres Körpers, seiner Natur. Allerdings lässt sich am Umgang mit dem Haar in der Vergangenheit und der Gegenwart wunderbar zeigen, wie wenig wir es dem natürlichen Wuchs überlassen: Haare werden gewaschen, geschnitten, bedeckt, gepflegt, gefärbt, gestylt, rasiert oder gezupft. Kulturtechniken, Handwerke und Konsumfelder rund ums Haar wandelten sich im Laufe der Kulturgeschichte. Die gestalteten Haare senden Botschaften, spiegeln gesellschaftliche Normen und Werte oder zeigen den Wandel der Mode. Frisuren können Auskunft über Status und Gruppenzugehörigkeit geben. Manche Haartracht verdeutlicht sogar eine politische Position.


Die aktuelle Sonderausstellung im „Alten Pfarrhaus“ des Thüringer Freilichtmuseums zeigt bspw. Haararbeiten aus dem 19. Jahrhundert, die als Schmuckstücke getragen wurden oder als Bilder zur Erinnerung an Verstorbene bürgerliche Wände zierten. Haare besitzen eine große Symbolkraft und spielen in zahlreichen Sprichwörtern eine tragende Rolle. In der Bibel und im Märchen, bis hin zu Kinderbuchklassikern und Comics gibt es haarige Geschichten zu entdecken. Die Geschichte des Friseurhandwerks der Region wird in der Ausstellung mit zahlreichen Exponaten und Bildmaterial veranschaulicht: Lehrbücher, Werkzeuge, aber auch ein Dauerwellapparat und Trockenhauben sind zu sehen.



Neben Sammlungsobjekten des Freilichtmuseums haben zahlreiche Leihgaben anderer Museen und aus privaten Beständen den Weg in die Ausstellung gefunden.

Die Ausstellung wird gefördert durch


Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden * Im Dorfe 63 * 99448 Hohenfelden
Telefon: 036450 / 43918 * info@thueringer-freilichtmuseum-hohenfelden.de