Sonderausstellungen 2021 im "Alten Pfarrhaus"

Krone, Spinnrad, Knusperhaus
Dinge aus dem Märchen


Sonderausstellung
vom 22. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022
im „Alten Pfarrhaus“ des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden

Es war einmal…


Wie eine Zauberformel nehmen uns diese drei kleinen Worte mit in die Welt der Märchen. Ob im mündlich überlieferten Volksmärchen oder im Kunstmärchen aus der Feder eines Schriftstellers, immer tauchen wir in phantastische Welten ein: Es gibt sprechende Tiere, gute und böse Feen, Zwerge und Riesen, hässliche Hexen und hübsche Frösche/Prinzen. Gleichzeitig steckt in vielen Märchen auch ein Stück Lebenswirklichkeit aus ihrer Entstehungszeit: Sie erzählen von Armut und Reichtum, von Hunger und Überfluss oder vom Ansehen verschiedener Berufe. Viele Alltagsgegenstände, die den Menschen früher vertraut waren, spielen in den Geschichten eine wichtige Rolle. Neben Märchenbüchern und -figuren bereichern genau diese Gegenstände die Ausstellung: Spinnrad, Brotschieber, Spiegel und andere historische „Requisiten“ aus dem Märchen sind zu sehen.

Auch zwei Märchenfiguren aus den Händen der Künstler Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß, die über viele Jahrzehnte den Märchenwald des Erfurter Weihnachtsmarktes gestalteten, verlassen das Museumsdepot für die Ausstellung.


Im 18. und 19. Jahrhundert wurden Märchen noch mündlich erzählt, schließlich aber auch gesammelt und aufgeschrieben. Die „Kinder- und Hausmärchen“ der Gebrüder Grimm und andere Märchensammlungen erscheinen nun als gedruckte Bücher. Der Thüringer Schriftsteller Ludwig Bechstein ist ebenfalls für seine Sammlung von Volksmärchen bekannt. Damit sollte die Karriere von Rotkäppchen, den sieben Zwergen oder der Knusperhexe aber erst richtig Fahrt aufnehmen. Bis in die Gegenwart sind die Erzählungen beliebt und werden bspw. im Theater aufgeführt. Aus dem Fundus des Landestheaters Eisenach haben eindrucksvolle Kostüme aus Märchendarstellungen den Weg in die Ausstellung gefunden.


Ob in klassischer Form oder als moderne Variation, die Märchenfiguren sind bis heute in Film und Fernsehen, der Spielzeugwelt oder der Werbung präsent. Auch auf diese modernen Erscheinungsformen werden in der Ausstellung Schlaglichter geworfen. Denn,

…wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute!

Die Ausstellung wird gefördert durch

Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden * Im Dorfe 63 * 99448 Hohenfelden
Telefon: 036450 / 43918 * info@thueringer-freilichtmuseum-hohenfelden.de