Blockbohlen und Getreidesensen

Vom Ende des 17. Jahrhunderts stammt die Blockscheune aus Stanau bei Kahla (Ostthüringen). Die besondere Bedeutung dieses Gebäudes, eines der letzten erhaltenen dieser Art, liegt in seiner Konstruktion, nämlich dem Wandaufbau aus horizontal übereinander liegenden Blockhölzern.


Dies ist eine sehr alte Bauweise, die viel Bauholz erfordert und deshalb im nicht so waldreichen mittelthüringischen Bereich schon vor mehreren Jahrhunderten aufgegeben worden ist. Zusammen mit dem Umgebindehaus Groschupp aus Langenbuch von 1685 bildet die Blockscheune eine kleine Ostthüringer Baugruppe auf dem Museumsgelände "Am Eichenberg".

Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden * Im Dorfe 63 * 99448 Hohenfelden
Telefon: 036450 / 43918 * info@thueringer-freilichtmuseum-hohenfelden.de